Uluru – Kata Tjuta NP

So haben wir den Uluru nach einer Flasche Wein beim Happy Hour gesehen. Nein, auch ohne Wein ist der rote Inselberg (348 m hoch) berauschend. Für mich mehr, als für Seppi! Bei der Umrundung auf dem 10,5 km langen Base Walk konnten wir all die Fasetten, Farben, Furchen und Höhlen des Uluru von näher bewundern. – Daß die Ureinwohner (Volk der Anangu) hier gut leben konnten ist nachvollziehbar. Der Berg bietet Schutz mit seinen vielen Höhlen, es gibt permante Wasserstellen, Nahrungspflanzen und sicher früher noch viele Tiere zum Jagen.

Die Felsenlandschaft Kata Tjuta (was für das Anangu Volk soviel heißt wie „viele Köpfe“), 50 km vom Uluru entfernt, war ebenso faszinierend für uns. Beim Wandern im „Valley of the Winds“ oder dem „Walpa Gorge Walk“ sahen wir auch Kleinigkeiten neben den  überragenden Felswänden.

Auf dem Weg ins ROTE ZENTRUM sind uns eigenartige säulenförmige Bäume aufgefallen. Die Wüsten-Kasuarine! Sie unterscheiden sich im Jugendstadium kompett vom ausgewachsenen Baum. Die Samen sind Zapfen. – Außerdem begrüßten uns zum Frühstück in der Wüste Inkakakadus und der australische Butcherbird.

Nachdem unser Dino nach 12ooo gefahrenen Kilometern einen Ölwechsel braucht, sind wir noch länger im ROTEN ZENTRUM. Freut euch drauf, es ist wunderbar hier! Wir sind, trotz Tagestemperaturen von max. 20 Grad und Nachttemperaturen bis zu 3 Grad, begeistert.

Dino braucht Diesel

Bis bald, eure Gitti

Advertisements

Veröffentlicht von

dinoreisen

Wir, Gitti und Seppi aus Franken nehmen uns eine Auszeit und fahren 6 Monate durch Australien!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s